Erster Glasurbrand in der Kleinen Galerie

Es ist immer wieder eine Überraschung, was am Ende dabei raus kommt

Insbesondere wenn die Farben, Formen und Strukturen sich verändern. So auch beim Brennen der Keramiken, nach dem Guss werden die Formen schon etwas beim sogenannten Schrühbrand verändert, der dem Ton die Festigkeit und Beständigkeit gegen Wasser gibt. Danach wird die Glasur aufgetragen, und vor dem Brennen beim Glasurbrand sehen die Gegenstände teilweise rosa aus. Aus diesem Rosa wird dann ein wunderschönes Blau. Auch andere Glasuren wurden hier beim ersten Brand verwendet, und nach Öffnen des Ofens war die Überraschung gelungen.

Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an die "Kleine Galerie" in Torgau, deren Brennofen hier genutzt werden konnte.

Die Keramiken selbst werden zum Weihnachtsmarkt am 2. Advent im Hahnemann-Haus, Pfarrstraße 3, Torgau, zum Verkauf angeboten.


Drucken