Fortschritte Werkstatt

Update zu den Arbeiten an der Werkstatt Lorenzstraße 27, Torgau

Update zu den Arbeiten an der Werkstatt Lorenzstraße 27, Torgau

November 2018

Lockerer Putz wird abgeschlagen und neu aufgebracht. Dabei kommen immer wieder interessante Dinge zum Vorschein, wie hier z.B. ein alter Kamin. Vermutlich war der Raum ursprünglich komplett anders geschnitten, und eine Küche.

Schadstellen in der alten Fußbodendielung werden entfernt. Wir haben uns entschieden, den alten Fußboden mit dicken Dielen zu erhalten und nicht mit OSB-Platten zu überdecken. Ein weiterer Vorteil ist auch der Erhalt der Deckenhöhe, ohne etwa 4 cm Verlust, was mit doppellagiger Verlegung einhergegangen wäre.

Dezember 2018

Alte Verbundfenster in passender Größe werden von innen vor die einfachverglasten Fenster gesetzt. Sie sind so groß, daß sie die gesamten Fensterfaschen umschließen. Der Einbau erfolgt sehr unkonventionell durch einschauben in die Wand.

In einem Holzhof in Grimma werden breite Fußbodenbretter zum Ausbessern der Schadstellen besorgt. Diese werden mit Leinöl behandelt und eingesetzt.

Elektrik wird geplant und die Mauern aufgestemmt. An Steckdosen wird es in der Werkstatt hoffentlich nie mangeln.

Januar 2019

Die Kabel für die Elektrik werden eingezogen, und Unterputzdosen eingegipst.

Wände und Decken werden abgewaschen. Die Verkleidung der Deckenbalken wird entfernt. Die alte Elektrik, welche übergangsweise verblieben ist, wird komplett entfernt. Dabei fragt man sich, wie über "Klingeldraht" (ca. 0,25mm² Querschnitt) der Heizlüfter mit 1kW ohne Kabelbrand betrieben werden konnte.

Es wird kalt, der Putz trocknet langsam. Es wird beschlossen, den Einbau der Heizung vorzuziehen.

Februar 2019

Die Tür wird ausgebaut, und lotrecht wieder eingebaut. Es finden sich interessante Dämm-Materialien am Türrahmen (Watte, Stoff).

Das Türblatt selbst wird von mehreren Lackschichten befreit. Dabei ist erkennbar, daß ursrünglich eine Holzimitation aufgebracht war. Leider kann die originale Imitation nicht erhalten werden, aber es wird später wieder eine Holzimitation aufgebracht.

Das Kastenschloss kann erhalten werden, und wird wieder gangbar gemacht. Dabei muß in der Falle etwas Material aufgebracht werden. Etwa 200 Jahre Nutzung einer Tür hinterlassen durchaus ihre Spuren.

Die Kabel werden eingeputzt. Weiterhin werden die Nordwand sowie der Türrahmen verputzt. Schalter und Steckdosen werden gesetzt, sowie die Kabel angeklemmt und modern abgesichert.

Das Schneiden der Rohre und verlöten erfordert einen ganzen Tag. Viel ist nicht zu sehen, es wurden ca. 7 Meter Kupferrohr und einige Winkel und T-Stücken verlötet. Die Dichtheitsprüfung ergibt, daß 2 komplizierte Stellen noch einmal nachgebessert werden müssen. Dann erscheint alles dicht, und die Flutung kann beginnen.

Realistisch geschätzt rückt die Eröffnung der Werkstatt in den April 2019.

März 2019

Abschleifen der Deckenbalken und behandeln mit Halböl.

Deckenbalken vor dem Abschleifen Behandlung mit Halböl
Deckenbalken vor dem Abschleifen Deckenbalken nach dem Abschleifen Behandlung der Deckenbalken mit Halböl

 Fliesenspiegel für das Waschbecken

360° Panorama 

 

April 2019

Der Fußboden ist abgeschliffen und somit vom alten Lack befreit. Leider sind nun einige Fraßstellen zum Vorschein gekommen. Diese werden mit Sägespänen aufgefüllt.

Die erste Schicht Leimfarbe ist auch aufgebracht.

Nach Ostern wurden die Tageslicht-LED-Deckenlampen angebracht sowie der Fußboden mit einem speziellen Lack-Finish behandelt.

Für die Eröffnung der Werkstatt muß noch die neue Haustür eingebaut werden. Realistisch könnte die offizielle Eröffnung Ende Mai stattfinden.

Fußboden vor und nach dem Abschleifen
mit K16 Schleifband

Aufgebrachte erste Schicht Kreidefarbe

Anbringen der Fußbodenleisten

Das Waschbecken ist angebracht und die Fenster weiß lackiert

Der Fußboden erhält den ersten Halböl-Anstrich

Fußboden nach dem Lack-Finish

Mai 2019

Am ersten Mai-Wochenende wurden die ersten Arbeiten zur Einrichtung durchgeführt. Ein historischer Kleiderschrank wurde aufgestellt, der Kühlschrank angeschlossen und die Werkbank errichtet. Der Arbeitstisch wurde auch bereits zusammen gebaut. Es fehlen noch Regale und weitere Lagermöglichkeiten, die in den nächsten Tagen aber auch eingestellt werden.

Die Kleiderseite des Schrankes wird noch weitere Fächer erhalten, um mehr Stauraum zu schaffen.

Werkbank mit Kleinteileregal

Kommode zwischen den Fenstern mit Ablage für Wasserkocher und Herdplatte

Stahlregal aus zwei Kellerregalen

Damit steht der Eröffnung am 1.6.2019 nichts mehr im Wege - es muss quasi nur noch das Umfeld aufgehübscht werden - das sind die nächsten Aktionen. Fensterläden, Hauseingangstür, Fassade verputzen und Dachrinne erneuern.

Mitte Mai war dann auch die Tür abgebrannt, wobei weitere interssante Details zum Vorschein kamen. Nach Schleifen und Aufbringen der neuen Imitationen wird die Tür als Musterstück in die Werkstatt integriert.

 


Drucken